FacebookGoogle+
Schulwettbewerb Jugend debattiert 2019

Thea, Laura, Dan und Sven qualifizieren sich für den Regionalwettbewerb
Soll privates Silvester-Feuerwerk verboten werden? Um diese Streitfrage ging es im Schulwettbewerb „Jugend debattiert“ an der Gesamtschule Emsland. Acht Schülerinnen und Schüler des 9. und 10. Jahrgangs debattierten, ob und wie ein Verbot von privatem Feuerwerk umgesetzt werden könnte.

Unter der Leitung der Projektlehrerinnen Gina Arends-Machnik, Helen Wusterack und Marina Horstkamp ging es am zweiten Tag nach den Weihnachtsferien in der Finalrunde um das Thema: Soll in der Europäischen Union die Zeitumstellung beendet werden?



















Die Finalisten bewiesen, dass sie nach ihrer Vorbereitung und Recherche in den Weihnachtsferien auch diese nicht ganz einfache Streitfrage qualifiziert bearbeiten konnten.

Die zuschauenden Schülervertreter des 8. Jahrgangs, die Jury und Mitglieder der Schulleitung waren von den rhetorischen Fähigkeiten der Debattanten beeindruckt. Es war interessant, spannend und machte Spaß, die Debatten zu verfolgen.

Die ersten vier Plätze belegten Thea Esders (10.4), Laura Breher (10.3), Dan Schmidtke (9.4) und Sven Rolfes (10.4) .

Mit Engagement debattierten auch Pia Schütte (9.1), Jan-Luka Gebbe (9.2), Béla Glashörster (9.2), und Matthis Browa (10.4) in den Qualifizierungsrunden.

Als aufmerksame und zuverlässige Zeitwächter waren Nele Jansen, Thomas Heidt und Justin Merk aus der 9.2 im Einsatz.

Emma Timmer, ehemalige Schülerin der Gesamtschule Emsland, setzte sich mit ihrem Erfahrungshintergrund (Siegerin auf Schul-, Regional- und Landesebene, Teilnehmerin am Bundeswettbewerb) als Jurorin beim Schulwettbewerb sehr kompetent ein.

Gewonnen haben letztlich alle Teilnehmer des Schulwettbewerbs.Beim Training für den Wettbewerb übten sie, bei unterschiedlicher Meinung respektvoll miteinander umzugehen, aktiv zuzuhören und frei zu sprechen. Dadurch lernten sie auch, sicher und selbstbewusst aufzutreten.


















Seit Herbst 2016 ist die Gesamtschule Emsland Mitglied im „Jugend debattiert- RegionalverbundHase-Ems-Vechte“ und nimmt nun das dritte Mal an diesem bundesweiten Wettbewerb offiziell teil.

Die vier Finalisten fahren am 29. Januar 2019 zum Regionalwettbewerb nach Nordhorn. Dort werden die besten Debattantinnen und Debattanten der sieben teilnehmenden Schulen aus dem Verbund ermittelt und die Siegerinnen und Sieger qualifizieren sich für den Wettbewerb auf der Landesebene.

Weitere Informationen zu dem Wettbewerb finden sie unter: https://www.jugend-debattiert.de/

Den vollständigen Zeitungsartikel in der Lingener Tagespost ist online Abrufbar unter: https://www.noz.de/lokales/lingen/artikel/1628334/soll-privates-feuerwerk-in-lingen-und-anderswo-verboten-werden