FacebookGoogle+
Rückblick

1993 gegründet als IGS Lingen –Schulträger ist der Landkreis Emsland– ansässig im Zwischentrakt zwischen Kreisrealschule und Gymnasium Johanneum (4 Klassen, 9 LehrerInnen) – Kardinal-von-Galen-Straße 9, Mensa im Pavillon

1994 Umzug in die obere Etage Kreisrealschule (Jahrgänge 5 und 6)

1995 Jahrgänge 5, 6 und 7 (die Kreisrealschule „wächst“ heraus)

1996 Jahrgänge 5, 6, 7 und 8 (nur noch ein Jahrgang Kreisrealschule im Gebäude)

1997 Standortdiskussion, Entschluss des Georgianums in die Kardinal-von-Galen-Straße umzuziehen, Beginn des Umbaus für das Gymnasium in den Räumen der IGS

1998 Umzug der IGS in das Gebäude an der Heidekampstraße, Umbau bei laufendem Betrieb (Anbau der Fachtrakte für Musisch-kulturelle Bildung, Kunst, Werken (Technik), Naturwissenschaften)

1999 Erster Entlassjahrgang der IGS

2000 Beginn der Diskussion über endgültigen Namen der IGS Lingen („IGS Lingen“ war sozusagen nur der „Arbeitstitel“ für die Schule)

2001/02/03 erhält die Schule jeweils den Zuschlag von n21 für die Ausrüstung mit Neuen Technologien und ist deswegen Medienprofilschule

2002 Der Versuch, die Schule in Mathilde-Vaerting-Schule zu benennen, scheitert (Mathilde Vaerting hatte die zweite Professur einer Frau im Deutschen Reich. Sie war die erste weibliche Pädagogik-Professorin und stammt aus Messingen, wo das Haus, in dem sie großgeworden ist, noch steht)

2003 Die Schule wird Gesamtschule Emsland getauft, was im Hinblick auf ihren Schulträger und ihr Einzugsgebiet, nämlich das gesamte Emsland, plausibel ist

2003 Die erste Orchesterklasse und die erste Laptopklasse werden eingerichtet

2003 Die Gesamtschule Emsland feiert ihr zehnjähriges Bestehen. Tenor: Gesamtschule sollte an ihrem Reformwege festhalten

April 2005 Die Gesamtkonferenz beschließt ein 37-Stunden-Raster, das die Möglichkeit gibt, die Schwerpunkte und Förderstunden weiterzuführen

Ab August 2005 hat die GE Montag bis Donnerstag von 8.00 bis 16.00 Uhr Unterricht (mit einem offenen Schluss für einige „Bahnschüler“), am Freitag endet der Unterricht um 12.30 Uhr

2006 Die erste Sportklasse wird eingerichtet

2007 erfolgreiches Abschneiden bei der Schulinspektion u.a. mit Höchstnoten bei der Schulatmosphäre

2008 Sieben Laptopklassen, sechs Orchesterklassen und drei Sportklassen als Schwerpunktklassen

Ab Schuljahr 2009/10 alle Schüler erwerben ein Notebook

Bis 2010: Schwerpunktklassen: neue Technologien, Orchester, Sport, Stammgruppe ohne Schwerpunkt

2010 Einweihung der neuen Dreifeld-Sporthalle

2010: Ende der Kreidezeit:: Abschaffung der Kreidetafeln (SMART-Boards in allen Klassen- und Fachräumen)

Ab Schulajhr 2011/12: Themenklassen (alle vier Klassen haben ein Thema):

5.1: Kunst-Kultur-Technik (KulT) 5.2: Orchester 5.3 Mensch-Natur-Technik (MenT) 5.4 Sport

2012 Einweihung der neuen Mensa (aus der alten Sporthalle entstanden)

Ab Schuljahr 2012/13: Aussetzen der Äußeren Fachleistungsdifferenzierung in Mathe und Englisch (Fachleistungsdifferenzierung erst ab Jg 9)