FacebookGoogle+
Beim Wettbewerb Starke Schulen werden Schulen ausgezeichnet, die ihre Schülerinnen und Schüler in besonderer Weise zur Ausbildungsreife führen. Bundesweit haben sich in diesem Durchgang 649 Schulen beworben, davon in Niedersachsen 74.
Helden des Alltags: Das sind bei uns die Schüler....Technikcrew, Schulsanitätsdienst, Schülervertretung, Streitschlichter, Team der Lernwerkstatt, Notebookwerkstatt....ohne sie wäre der Alltag in der GE gar nicht zu bewältigen!
Die Schülerinnen und Schüler der GE haben vielfältige Möglichkeiten zur Mitarbeit an ihrer Schule. Viele Bereiche sind ihrem Engagement und ihrer Kreativität geschuldet. Ein Gutteil der Betreuungsarbeit in der Mittagsfreizeit, in den Pausen und während des übrigen Schul-Lebens (Computerarbeit, Lernwerkstatt, Laptopwerkstatt, Streitschlichter, Licht- und Ton-Crew, Schulsanitätsdienst, Patenschaften Groß-Klein etc.) wird verantwortungsvoll von Schülerinnen und Schülern übernommen. Dasselbe gilt für Mitarbeit in den Gremien, wie SV, Schulvorstand, in den übrigen Konferenzen. Nicht zu vergessen: die Reiseleiter bei den Besuchernachmittagen, die regelmäßig viele Komplimente von vielen fremden Personen bekommen.

Jedes Jahr ehrt die GE Schülerinnen und Schüler, die sich besonders für die Schulgemeinschaft engagiert haben.

An dieser Stelle sagen wir einmal einfach allen Schülerinnen und Schülern, die sich in der GE engagieren (und das sind richtig viele!), ein dickes und herzliches Dankeschön!
Bilder zur letzten Abschlussfeier weiter unten!
Danke für die Fortbildung, sagten auch dieses Jahr wieder die Senioren der Stadt Lingen für die Eins-Zu-Eins-Fortbildung, die die Zehntklässler der GE jedes Jahr bieten. Die Best-Ager, wie sie ja neuerdings heißen, lernen von den Schülern den Umgang mit ihrem Notebook, stellen Fragen zu E-Mails und erhalten genau die Informationen, die sie gerade benötigen.
Hier ist einmal eine Lernsituation mit einem großen Lehrerluxus möglich. Ein Schüler (hier Lehrer) ist ganz alleine für einen Best-Ager (hier Schüler) zuständig. Beide profitieren von der Situation, denn wer etwas erklären muss, versteht es noch besser als zuvor (etwas, was jeder GE-Schüler aus der Tischgruppenarbeit kennt) und der Lernende hat in dieser Situation keine Scheu, alles zu fragen und in Ruhe die Arbeitsschritte einzuüben. Dabei lernt der junge Mensch Geduld zu haben, eine Tugend, die im Leben noch oft gebraucht werden wird.
Besonders zwischen den ganz jungen Damen (Schülerinnen) und den etwas weniger jungen Damen (Seniorinnen) kam es zu einem sehr freundschaftlichen Arbeitsstil.
Das Ganze ruft nach Wiederholung - und so soll es auch sein.
Unter dem Motto: Die schönste Zeit vergeht am schnellsten...
verabschiedeten sich unser 10. Jahrgang und die AbgängerInnen  des Jahrgangs 9
am 4. Juli 2014 von der Schulgemeinschaft: