FacebookGoogle+
White Tigers erzielen drittbeste Rennzeit
Bereits seit mehr als zehn Jahren findet der multidisziplinäre, internationale Technologie- Wettbewerb „Formel 1 in der Schule“ in Deutschland statt. Dabei müssen Schüler zwischen elf und neunzehn Jahren einen kleinen Formel 1 Rennwagen am Computer mittels eines CAD-Programmes zeichnen, sich regionale Unterstützung suchen um ihn zu fertigen und anschließend gegen andere Teams in einem Rennen fahren. Doch der Wettbewerb beinhaltet noch vieles mehr: Neben dem Umgang mit dem Zeichenprogramm müssen die Teams eine Teambox gestalten, ein Portfolio erstellen und den Verlauf ihres Projektes im Rahmen einer Präsentation einer Fachjury vorstellen.

In diesem Jahr, am Samstag den 8. Februar, war die Autostadt in Wolfsburg wieder Veranstalter der Niedersachsen- Meisterschaften. Ab 8.30 Uhr traten im ZeitHaus 27 Teams mit rund 150 Schülerinnen und Schülern aus dem ganzen Bundesland gegeneinander an. Bereits zum dritten Mal nahm das Team White Tigers der Gesamtschule Emsland an diesem Wettbewerb teil.

Mit der Unterstützung von ROYOUTH und anderen unterstützenden Firmen aus der Region, arbeiteten die White Tigers seit Beginn des Schuljahres fieberhaft an der Umsetzung ihres neuen Rennwagens. Mit diesem wollten sie ihren elften Platz aus den beiden Vorjahren deutlich übertreffen. Deshalb sollte das Auto noch leichter und windschnittiger werden und die Renndistanz von 20 Metern in einer besseren Zeit zurücklegen.